Ärzte Zeitung, 27.07.2006

60 000 Tote pro Jahr durch UV-Strahlung

GENF (dpa/eb). Weltweit sterben jedes Jahr bis zu 60 000 Menschen durch zu viel ultraviolette Strahlung.

Das gehe aus der ersten systematischen Analyse der weltweiten Gesundheitsbelastung durch UV- Strahlung hervor, berichtete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestern in Genf.

Von diesen 60 000 Menschen sterben 48 000 an malignen Melanomen und 12 000 an Hautkarzinomen, schätzt die WHO. Bis zu 90 Prozent des Hautkrebses seien Folgen von übermäßiger UV-Strahlung.

Die energiereiche Strahlung ist Teil des Sonnenlichts. Viele Erkrankungen und Todesfälle könnten durch einfache Schutzmaßnahmen vermieden werden, betonte die WHO.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »