Ärzte Zeitung, 19.11.2007

Hautkrebs-Screening künftig GKV-Leistung

BERLIN (eb). Die Rolle von Hausärzten bei der Früherkennung von Hautkrebs hat der Gemeinsame Bundesausschuss gestärkt.

Ab Juli 2008 können hausärztlich tätige Fachärzte für Allgemeinmedizin, Internisten und Praktiker ihren Patienten ab 35 Jahren alle zwei Jahre ein Hautkrebs-Screening als GKV-Leistung anbieten. Voraussetzung ist allerdings der Besuch einer achtstündigen Fortbildung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »