Ärzte Zeitung online, 30.04.2009

Hautärzte rufen zu Hautkrebs-Screening auf

DRESDEN (dpa). Deutschlands Hautärzte rufen alle Bundesbürger ab 35 Jahren zur regelmäßigen Nutzung des Hautkrebs-Screenings auf. "Früherkennung ist lebensrettend", betonte Präsident Professor Thomas A. Luger am Donnerstag bei der 45. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) in Dresden.

"Wenn ein Tumor rechtzeitig diagnostiziert wird, ist der Patient praktisch geheilt, was in späterem Stadium praktisch nicht mehr möglich ist." Hautkrebs sei die häufigste Krebsart in Deutschland. Laut DDG sind pro Jahr bundesweit fast 900 000 Menschen wegen Melanomen und Karzinomen der Haut in Behandlung, 3000 sterben jährlich daran.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »