Ärzte Zeitung, 23.09.2009

Bessere Option für Patienten mit Melanom

BERLIN (ars). Eine neue Substanz lässt metastasierte Melanome rasch schrumpfen, berichteten US-Forscher beim Onkologenkongress in Berlin. Bei 14 von 22 bis dahin therapieresistenten Patienten, die zweimal täglich die Maximaldosis von 960 mg einnahmen, gingen die Tumoren um mehr als ein Drittel in einem Monat zurück, sechs weitere Patienten sprachen ebenfalls an. Der Wirkstoff PLX4302 hemmt das ursächliche mutierte BRAF-Gen, das bei der Hälfte der Melanome vorkommt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »