Ärzte Zeitung, 23.09.2009

Bessere Option für Patienten mit Melanom

BERLIN (ars). Eine neue Substanz lässt metastasierte Melanome rasch schrumpfen, berichteten US-Forscher beim Onkologenkongress in Berlin. Bei 14 von 22 bis dahin therapieresistenten Patienten, die zweimal täglich die Maximaldosis von 960 mg einnahmen, gingen die Tumoren um mehr als ein Drittel in einem Monat zurück, sechs weitere Patienten sprachen ebenfalls an. Der Wirkstoff PLX4302 hemmt das ursächliche mutierte BRAF-Gen, das bei der Hälfte der Melanome vorkommt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »