Ärzte Zeitung, 07.05.2011

Effektivere Therapie gegen Hautkrebs

ZÜRICH (eb). Britische und schweizer Forscher sind derzeit bei der Entwicklung photodynamischer Therapien gegen Hautkrebs auf einem guten Weg.

Derzeit setzen sie in klinischen Studien lichtempfindliche Moleküle ein, die an chemisch modifizierte Antikörper gekoppelt sind. Diese als Lokomotive fungierenden Antikörper erkennen spezifisch Tumorblutgefäße und lagern sich an diese an.

Bei Anregung mit Licht entstehen reaktive Sauerstoffradikale, die die Blutgefäße des Krebses zerstören. Zudem unterdrückt die Behandlung mit lichtempfindlichen Molekülen im Tierversuch mit Mäusen das neuerliche Tumorwachstum in den folgenden 100 Tagen nach der Therapie, so die Forscher von der ETH Zürich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »