Ärzte Zeitung, 29.02.2012

Mehr Klinikaufenthalte wegen Hautkrebs

MAINZ (chb). In Rheinland-Pfalz werden immer mehr Menschen wegen Hautkrebs im Krankenhaus behandelt. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse ist die Zahl der Klinikbehandlungen innerhalb von zehn Jahren um 43 Prozent gestiegen.

So wurden laut TK im Jahr 2000 noch 2884 Krankenhausaufenthalte wegen Hautkrebs gemeldet, zehn Jahre später waren es bereits 4131.

Nachdenklich stimme in diesem Zusammenhang, dass laut einer Forsa-Umfrage in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland lediglich 42 Prozent der Befragten regelmäßig ein Hautkrebscheck vornehmen lassen.

Die Kosten für diesen Check werden ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Techniker Krankenkasse bietet ihren Versicherten bereits ab der Vollendung des 20. Lebensjahrs die Kostenübernahme an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »