Ärzte Zeitung, 24.09.2008

Diagnose Hodentumor - Beruf verliert an Rang

ULM (ars). Im Beruf kürzer treten und gesünder leben - so versuchen sich Patienten nach Diagnose eines malignen Hodentumors vor Rezidiven zu schützen, ergab eine Umfrage der Uniklinik Ulm.

Vorher hatte ein Drittel der etwa 70 Patienten mehr als 50 Stunden wöchentlich gearbeitet, danach 18 Prozent. 11 der 24 Raucher hörten auf. 14 Patienten änderten die Ernährung, 9 machten mehr Sport (Der Urologe 47, 2008, 108).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »