Ärzte Zeitung, 16.02.2004

Darmkrebsmittel jetzt auch in den USA zugelassen

WASHINGTON (dpa). Das Krebsmittel Erbitux® (Cetuximab) ist jetzt von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Dickdarm- und Rektum-Krebs zugelassen, der bereits auf andere Organe übergegriffen hat. In den USA wird der das Medikament, ein Antikörper, von Bristol-Myers Squibb vertrieben.

Bereits Ende vergangenen Jahres hatte das Unternehmen Merck KGaA, das die Vermarktungsrechte für das Medikament außerhalb der USA und Kanadas sowie das Co-Exklusivitätsrecht für Japan besitzt, die erste Zulassung weltweit erhalten.

Die Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic ließ das Medikament zur Behandlung von Patienten mit Darmkrebs zu, die auf die Chemotherapie mit Irinotecan nicht mehr ansprechen.

Das deutsche Unternehmen hatte Ergebnisse einer eigenen Wirksamkeitsstudie der FDA übergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »