Ärzte Zeitung, 14.04.2004

"Alarm im Darm" auf der Bühne

Theaterstück der Stiftung LebensBlicke / Version auf DVD

Zwei Polypen unterhalten sich über ihre Lebensträume: "Alarm im Darm" heißt das von der Stiftung LebensBlicke in Ludwigshafen in Auftrag gegebene Theaterstück.

Im vergangenen November wurde die Komödie des "Vorsorg-Theaters" uraufgeführt. Seitdem bringen die Schauspieler auf unterhaltsame und amüsante Weise dem Zuschauer das Thema Darmkrebsvorsorge näher.

Intention ist, unterhaltsam über den Nutzen und die Vorgehensweise der Darmkrebsvorsorge zu informieren, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung. Aufführungen des Theaterstücks können für die gesamte Bundesrepublik vermittelt werden, heißt es weiter.

Einen ersten Eindruck des Theaterstücks vermittelt eine kostenlose Film-Kurzversion auf DVD, die über den Förderverein angefordert werden kann. (ag)

Infos beim Förderverein der Stiftung Lebensblicke e.V., Bremserstr. 79, 67063 Ludwigshafen, Tele 0621/5034111, Fax 06251/5034112, E-Mail: fv@lebensblicke.de; www.fv-slb.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »