Ärzte Zeitung, 18.05.2005

Antikörper gegen Darmkrebs

Patienten profitieren von Cetuximab plus Chemotherapie

ORLANDO (eb). Bei jedem zweiten Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom ist die Erkrankung selbst ein Jahr nach Therapiebeginn nicht weiter fortgeschritten, wenn die Patienten mit Cetuximab (Erbitux®) plus der Chemotherapie aus Oxaliplatin, Folinsäure und 5-Fluorouracil behandelt worden sind.

Dies geht aus vorläufigen Studiendaten zur Erstlinientherapie mit dem Antikörper hervor, die jetzt beim Kongreß der US-Krebsgesellschaft ASCO vorgestellt worden sind. Die Ansprechrate lag bei 81 Prozent. Bei neun der 42 Studienteilnehmer konnten nach der Therapie die ausreichend verkleinerten Metastasen operativ entfernt werden. Zugelassen ist Cetuximab bereits als Zweitlinientherapie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »