Ärzte Zeitung, 01.12.2005

Erfolgreiche Laserablation

Langzeitdaten zur Therapie bei Lebermetastasen

CHICAGO (mut). Nach einer Laserablation von Lebermetastasen leben Patienten ähnlich lange wie nach einer klassischen Tumorresektion. Das haben Langzeitdaten ergeben, die Forscher aus Frankfurt/Main jetzt auf einem Radiologenkongreß in Chicago vorgestellt haben.

Die Forscher hatten zwischen 1993 und 2005 insgesamt 839 Patienten mit dem Verfahren behandelt. Die Patienten hatten alle Lebermetastasen aufgrund eines Kolon-Karzinoms. Nach dem Eingriff lag die durchschnittliche Lebenszeit bei 3,8 Jahren, das entspreche in etwa der Lebenszeit nach einer klassischen Leberresektion von 1,5 bis fünf Jahren, so Dr. Martin Mack vom Uniklinikum Frankfurt.

Bei der Laserablation werden die Tumoren unter MRT-Kontrolle gezielt per Laserlicht zerstört. Der Eingriff ist ambulant unter Lokalanästhesie möglich, die Patienten können nach einigen Stunden wieder nach Hause gehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »