Ärzte Zeitung, 07.03.2006

Darmkrebs-Test für 500 000 Beschäftigte

MÜNCHEN (eb). Der Verein Betriebskrankenkassen im Unternehmen e. V. initiiert in Kooperation mit der Felix Burda Stiftung Aktionen zur Darmkrebsfrüherkennung zeitgleich in 27 Unternehmen.

Im Darmkrebsmonat März 2006 erreicht diese konzertierte Aktion etwa 500 000 Beschäftigte und Versicherte traditioneller Betriebskrankenkassen. Die Betriebskrankenkassen werden unter dem Motto: "Die Chancen ergreifen - Vorsorge fängt bei Ihnen an" den Mitarbeitern ihrer Trägerunternehmen die Teilnahme an Tests zur Darmkrebsfrüherkennung anbieten.

Für die Aktion wurden Info-Flyer, Plakate und Testsets mit einheitlichem Motiv entwickelt, das an allen Standorten die Beschäftigten informieren und zur Vorsorge motivieren soll. Die Entwürfe basieren auf den Bild- und Textmaterialien, die von der Felix Burda Stiftung zur Verfügung gestellt wurden. Die Felix Burda Stiftung engagiert sich seit März 2002 für die betriebliche Darmkrebsvorsorge.

Obwohl Darmkrebs heilbar ist, sterben jährlich 29 000 Menschen an den Folgen einer Darmkrebserkrankung, weil die Karzinome oft zu spät entdeckt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »