Ärzte Zeitung, 01.03.2007

IGEL-TIPP DES TAGES

Mit IGeL auf Nummer Sicher

Zehn Jahre bei durchschnittlichem, fünf Jahre bei familiärem Risiko - so lang ist der Abstand zwischen zwei Koloskopien. Den Patienten, die auch in der Zwischenzeit auf Nummer Sicher gehen wollen, können Kollegen Stuhlttests als IGeL anbieten.

Der Gastroenterologe Professor Andreas Sieg aus Heidelberg schlägt zunächst eine Beratung vor und rechnet sie nach GOÄ-Ziffer 1 ab. Immunologische Tests, stets IGeL und alle zwei bis drei Jahre sinnvoll, kosten ungefähr 35 Euro. Der Guajak-Test ist für die Patienten, die GKV-bezahlte Koloskopien in Anspruch nehmen, ebenfalls IGeL. Sieg rechnet ihn nach GOÄ-Ziffer 3500 mit 1,15-fachem Steigerungssatz zu 6,21 Euro ab.

Damit ist dieser Test zwar günstig, müsste aber für eine ausreichende Genauigkeit jährlich erfolgen. Bei bedenklichem Befund zahlt die GKV weitere Leistungen. Einige Tests können die Patienten in der Apotheke kaufen und zu Hause machen. Ihnen rät Sieg, anschließend in die Praxis zu kommen und das Ergebnis mit ihm besprechen.

Eine Tabelle mit Daten zu Tests gibt es unter www.lebensblicke.de, erst "Downloads", dann "Übersicht FOBT" anklicken. Über "Links" gelangt man zu den Internetadressen der Hersteller.

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »