Ärzte Zeitung, 11.03.2008

Uni-Klinikum informiert zu Darmkrebs

MANNHEIM (Rö). Wie hoch ist mein persönliches Risiko, an Darmkrebs zu erkranken? Wie kann ich vorbeugen? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Auf diese Fragen erhalten Patienten Antworten von Ärzten des Universitätsklinikums Mannheim. Zu erreichen sind die Experten am Donnerstag bei einer Telefonaktion im Universitätsklinikum Mannheim. Hintergrund der Aktion ist der Darmkrebsmonat März, auf den auch die Gastroliga e. V. mit mehreren Veranstaltungen hinweist.

Bereits am Mittwoch sind Patienten, Angehörige und Interessierte eingeladen, eine Informationsveranstaltung zu besuchen. In neun Vorträgen berichten Krebs-Spezialisten unter anderen darüber, wie Darmkrebs entsteht, wie eine Darmspiegelung funktioniert und welche Therapien es gibt.

Informationsveranstaltung für Patienten und Interessierte am Mittwoch dem 12. März, von 15 Uhr bis 18.30 Uhr im Großen Hörsaal des Klinikums Mannheim Haus 6, Ebene 4

Telefonaktion am Donnerstag, dem 13. März, zwischen 18 Uhr und 20 Uhr unter der Rufnummer 06 21 / 383 - 50 50

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »