Ärzte Zeitung, 05.06.2008

Merck Serono

Erbitux®

Das Krebsmittel Erbitux® von Merck Serono enthält den Wirkstoff Cetuximab, einen monoklonalen Antikörper. Dieser Antikörper bindet spezifisch an den epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR) und hemmt ihn dadurch.

EGFR-Signalwege sind an der Steuerung der Überlebensfähigkeit von Zellen beteiligt. Cetuximab blockiert unter anderen die Angiogenese, die Tumorzellproliferation und die Metastasierung.

 Erbitux®

Cetuximab bindet an Krebszellen und stoppt deren Proliferation Grafik: Merck Serono

In der Zulassungsstudie BOND sprachen 50 von 218 Irinotecan-refraktäre Patienten (fast 23 Prozent) mit Kolorektal-Ca, die zu Cetuximab zusätzlich Irinotecan erhielten, auf die Therapie an. Bei Patienten, die nur Cetuximab erhielten, lag dieser Prozentsatz bei knapp elf Prozent.

www.merck-pharma.de

Zur Serie »

Weitere Beiträge zur Serie:
"Innovationen - Forschung in Deutschland und international"
Folge 26:


Folge 25:


Folge 24:


Folge 23:



Folge 22:









Folge 21:









Folge 20:










Folge 19:










Folge 18:










Folge 17:









Folge 16:









Folge 15:











Folge 14:











Folge 13:



Folge 12:


Folge 11:


Folge 10:


Folge 9:




Folge 8:


Folge 7:



Folge 6:




Folge 5:





Folge 4:



Folge 3:


Folge 2:


Folge 1:










Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text