Ärzte Zeitung, 23.09.2009

Symposium in Hamburg zur Darmkrebsvorsorge

LUDWIGSHAFEN (ars). Ein Symposium zu den Methoden der Darmkrebsvorsorge richtet die Stiftung LebensBlicke aus. Termin ist der 1. Oktober 2009 von 15 bis 16.30 Uhr, Veranstaltungsort ist der Saal A des Congress Centers "Am Dammtor" in Hamburg.

Anlass ist die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen e.V. (DGVS).

Unter der Moderation von Professor Jürgen Riemann aus Ludwigshafen bewerten sechs Spezialisten Verfahren zur Früherkennung von Darmkrebs und seiner Vorstufen. Diese Verfahren sind im Einzelnen: das bereits etablierte Screening mit Koloskopie und die neueren immunologischen Stuhltests. Dazu kommen bildgebende Verfahren wie die Methode, die auf dem Schlucken einer Kolonkapsel beruht. Die Verfahren befinden sich zurzeit in der Erprobung.

www.lebensblicke.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »