Ärzte Zeitung, 22.09.2009

Rückgang von Darmkrebs in Deutschland erwartet

HAMBURG (dpa). Darmkrebs könnte wegen verbesserter Vorsorge in den kommenden Jahren in Deutschland deutlich zurückgehen. Voraussetzung sei, dass möglichst viele Menschen ab dem 55. Lebensjahr die Darmspiegelung nutzen, sagte Professor Herbert Koop aus Hamburg dort im Vorfeld der Jahrestagung der Gastroenterologen und Viszeralchirurgen.

Bei Männern wird ein Darmkrebs-Rückgang um 13 Prozent erwartet, bei Frauen um 16 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »