Ärzte Zeitung, 30.05.2011

Nachwuchspreis der DGIM für Essener Forscher

WIESBADEN (eb). Für seine Forschungen zur Verbesserung der Therapiemöglichkeiten bei Kolonkarzinom ist Dr. Stefan Kasper vom Westdeutschen Tumorzentrum der Uni Essen mit dem diesjährigen "Young Investigator Award" der DGIM ausgezeichnet worden.

Der mit 3000 Euro dotierte Forschungspreis wird für die beste Arbeit aus allen Schwerpunktgebieten der Inneren Medizin an Nachwuchswissenschaftler unter 35 Jahren verliehen.

Kasper erforscht in der Gruppe von Professor Martin Schuler die biologischen Grundlagen für eine personalisierte Krebstherapie. Er entwickelte und erprobte anhand von Tumormodellen zwei Strategien für gezielte Kombitherapien, die die bei einem Teil der Patienten mit Kolon-Ca beobachtete Unwirksamkeit von Antikörperbehandlungen überwinden können.

Kasper hofft, seine Erkenntnisse bald auf die Therapie von Patienten übertragen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »