Ärzte Zeitung, 21.09.2012

Felix Burda Award

Kategorie Medizin erweitert

MÜNCHEN (eb). Für die elfte Verleihungs-Gala am 14. April 2013 in Berlin hat die Felix Burda Stiftung die Kategorie "Medical Prevention" zu "Medizin & Wissenschaft" erweitert.

Bisher seien Arbeiten zur Primärprävention von Darmkrebs ausgezeichnet worden, künftig auch zu Viszeralchirurgie, Nachsorge, Versorgungsstrukturen und Gesundheitsökonomie, teilt die Stiftung mit.

Eingeschlossen sind etwa Humangenetik, Tumorbiologie, -genese und -infektiologie sowie invasive und nichtinvasive Maßnahmen zur Darmkrebsfrüherkennung, deren Versorgungsstrukturen, Qualitätssicherung und -management, Risikostratifizierung zur Entstehung, Verhinderung und Linderung von Darmkrebs.

Mögliche Ansätze sind auch Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention etwa mit Gentests, Op- und Koloskopie-Verfahren.

14. Dezember ist Bewerbungsschluss

Preiswürdig können auch Erkenntnisse sein, deren Umsetzung die Sterblichkeit an Darmkrebs mindert wie Einladungsverfahren oder epidemiologische Studien.

Außerdem können Arbeiten zu Bewusstsein, Kenntnis, Akzeptanz und gesundheitsökonomischen Bedingungen der Darmkrebsfrüherkennung in Deutschland eingereicht werden.

Eine weitere Kategorie ist die betriebliche Prävention; mit dem Förderpreis werden innovative Projekte geehrt, die noch nicht in die Praxis umgesetzt wurden. Bewerbungsschluss ist der 14. Dezember 2012.

www.felix-burda-award.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »