Ärzte Zeitung, 07.03.2013

Darmkrebs

Deutsche Krebshilfe stellt kostenloses Faltblatt bereit

Der Darmkrebsmonat März ist auch für die Deutsche Krebshilfe ein großes Thema.

BONN. Aus Anlass des Darmkrebsmonats März ruft die Deutsche Krebshilfe dazu auf, sich ausführlich über die Früherkennungs-Möglichkeiten zu informieren, die die gesetzlichen Krankenkassen allen Versicherten ab 50 Jahren anbieten. Für Interessierte hält die Deutsche Krebshilfe das kostenlose Faltblatt "Darmkrebs erkennen" bereit.

Jedes Jahr erhalten rund 70.000 Menschen in Deutschland die Diagnose Darmkrebs, wie das Robert Koch-Institut in Berlin schätzt. Die meisten Menschen erkranken im Alter von über 70 Jahren, jeder Zehnte ist jedoch jünger als 55 Jahre.

Zu den Risikofaktoren gehören Übergewicht, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung, erinnert die Deutsche Krebshilfe in einer Mitteilung.

Etwa jeder 50. Bundesbürger ist in puncto Darmkrebs familiär vorbelastet. Menschen, bei denen Darmkrebs häufig innerhalb der Familie auftritt, sollten bereits in jungen Jahren ein engmaschiges Früherkennungsprogramm beginnen, so die Deutsche Krebshilfe.

Risikopersonen könnten sich in einem der sechs deutschen Zentren für familiären Darmkrebs beraten lassen, die von der Deutschen Krebshilfe gefördert werden. (eb)

Infomaterial zu Darmkrebs und Darmkrebs-Früherkennung: kostenlos bei: Deutsche Krebshilfe, Postfach 1467, 53004 Bonn, und unter www.krebshilfe.de bestellen oder herunterladen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »