Ärzte Zeitung, 21.07.2016

Darmkrebs-Präventionspreis 2016

Bis zum 18. November bewerben!

BERLIN. Die Deutsche Krebsgesellschaft setzt sich gemeinsam mit der Stiftung LebensBlicke und der Deutschen Krebsstiftung für eine bessere Darmkrebsvorsorge und -früherkennung ein. Mit der Verleihung des Darmkrebs-Präventionspreises wollen die Partner herausragende Projekte und Forschungsergebnisse in diesem Bereich auszeichnen.

Die Einreichung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen sei ab sofort möglich, teilt die Deutsche Krebsgesellschaft mit. Die Ausschreibungsfrist endet am 18. November 2016. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Für den Darmkrebs-Präventionspreis 2016 können Untersuchungen oder Projekte aus den folgenden drei Bereichen eingereicht werden:

Forschungsarbeiten, die zur Verbesserung der bestehenden Früherkennungsangebote beigetragen haben oder neue Möglichkeiten für die Darmkrebsfrüherkennung eröffnen,

Herausragende Studien zur Evaluation der Wirksamkeit der Darmkrebsfrüherkennung, sowie

Informations- und Beratungsangebote, die die Aufklärung und Motivation der Bevölkerung im Bereich der Darmkrebsvorsorge und -früherkennung verbessern und zur informierten Entscheidungsfindung beitragen. (eb)

Weitere Informationen unter www.krebsgesellschaft.de, www.lebensblicke.de und www.deutsche-krebsstiftung.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »