Ärzte Zeitung, 07.03.2006

Carreras-Stiftung fördert Projekt zu Leukämie

MAGDEBURG (eb). Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung will ein Forschungsprojekt fördern, in dem Bewältigungstrategien von Patienten mit akuter myeloischer oder lymphatischer Leukämie untersucht werden.

Wissenschaftler der Universität Magdeburg werden die ehemaligen Patienten ein bis zwei Jahre nach Abschluß der Behandlung befragen. In den Interviews geht es darum, wie Betroffene die Krankheit verarbeitet haben, welche Auswirkungen die individuelle Situation und die persönlichen Erfahrungen dabei hatten.

Die Stiftung will das anderthalbjährige Projekt mit 75 600 Euro unterstützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »