Ärzte Zeitung, 01.09.2006

"Handzeichen gegen Krebs"

Tour durch fünf Städte soll über Lymphome aufklären

NEU-ISENBURG (Smi). Am Montag startet in Regensburg die Aktion "Setzen Sie ein Handzeichen gegen Krebs". In mehreren deutschen Großstädten wird bis Mitte September über die wenig bekannten Lymphome aufgeklärt. An dieser Krebsart erkranken in Deutschland jährlich etwa 15 000 Menschen.

Im Verlauf der Aufklärungsaktion beantworten Mitglieder der Deutschen Leukämie-Lymphom-Hilfe e. V. an Info-Ständen Fragen interessierter Bürger. Darüber hinaus ist in jeder Stadt als sichtbares Zeichen gegen den Krebs eine über zwei Meter hohe Handskulptur aufgestellt.

Zwischen 11 und 18 Uhr können Bürger mitverfolgen, wie Lymphom-Patienten gemeinsam mit Künstlern die Skulptur farbig gestalten. Die Aktion wird von der Roche Pharma AG unterstützt. Weitere Stationen sind München (6. September), Dresden (8. September), Düsseldorf (11. September) und Kiel (13. September).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »