Ärzte Zeitung, 20.02.2008

Spende für die Lymphom-Hilfe

LEVERKUSEN (hub). Bayer Schering Pharma hat der Deutschen Leukämie- und Lymphomhilfe e.V. (DLH) in Bonn 12 000 Euro gespendet, teilt das Unternehmen mit.

Den Betrag zusammengebracht haben die etwa 400 Teilnehmer eines internationalen Hämatologie-Symposiums in Berlin. Sie beantworteten Fragen zu Blutkrebs und speziell zu Non-Hodgkin-Lymphom und chronisch lymphatischer Leukämie. Richtige Antworten wog das Unternehmen in Euro auf.

Die DLH ist der Bundesverband der Selbsthilfeorganisationen zur Unterstützung von Erwachsenen mit Leukämien und Lymphomen. Er steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen Krebshilfe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »