Ärzte Zeitung online, 29.06.2011

Freiburger Medizin-Studenten suchen Stammzellspender

FREIBURG (eb). Mit der Aktion "Du bist 1:20.000" helfen Freiburger Medizin-Studenten Leukämiekranken und rufen zur Typisierung auf. Der Aktionstag findet am Freitag, 1. Juli, von 12 bis 16 Uhr auf dem Gelände der Universität Freiburg im KG II statt.

Für leukämiekranke Menschen ist eine Stammzelltransplantation von einem Spender oft die einzige und letzte Überlebenschance.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Gewerbemerkmale von zwei Personen übereinstimmen, beträgt nach Angaben der Uniklinik Freiburg 1:20.000 oder weniger.

Deshalb suchen die Medizin-Studenten der "Menschenrechtsinitiative der Offenen Fachschaft Medizin" (MIO) gemeinsam mit der Freiburger Stammzelldatei der Uniklinik am 1. Juli Spender, die zu einer Stammzelltypisierung bereit sind.

Seit dem ersten Freiburger Aktionstag 2009 konnten nach eigenen Angaben bereits fünf Spender Leben retten.

Gesunde Spender bis 54 Jahre gesucht

Wer spenden will, muss dafür nur einen kleinen Pieks in Kauf nehmen, damit die für die Typisierung benötigten zehn Milliliter Blut abgenommen werden können.

Spenden kann jeder, der zwischen 18 und 54 Jahre alt ist, mehr als 50 Kilogramm wiegt, nicht stark übergewichtig ist und an keiner ernsthaften Erkrankung leidet. Die Blutprobe wird anschließend auf bestimmte Gewebemerkmale hin untersucht.

Die Typisierung beim Aktionstag ist für die Spenderinnen und Spender kostenlos.

Um die Gewebetypisierung von jeder Probe mit 50 Euro zu finanzieren, freut sich die Freiburger Stammzelldatei über Spenden, denn jeder Cent hilft den Leukämiekranken.

Mehr Informationen zur Aktion: www.ofamed.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »