Ärzte Zeitung, 24.08.2011

FDA-Zulassung für Antikörper bei Lymphom

NEU-ISENBURG (ple). Die US- Behörde FDA hat jetzt den Antikörper Brentuximab (Adcetris™) vom Unternehmen Seattle Genetics zur Therapie beim Hodgkin-Lymphom oder dem seltenen systemischen anaplastischen großzelligen Non-Hodgkin-Lymphom zugelassen.

Brentuximab ist ein Konjugat-Antikörper, bestehend aus einem Immunglobulin gegen den für die beiden Lymphomarten charakteristischen Zelloberflächenmarker CD30 und Monomethyl-Auristatin E. Die an den Antikörper gekoppelte Substanz wird gezielt in CD30-positive Zellen aufgenommen und schädigt im Zellinnern die Mikrotubuli.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »