Ärzte Zeitung, 24.08.2011

FDA-Zulassung für Antikörper bei Lymphom

NEU-ISENBURG (ple). Die US- Behörde FDA hat jetzt den Antikörper Brentuximab (Adcetris™) vom Unternehmen Seattle Genetics zur Therapie beim Hodgkin-Lymphom oder dem seltenen systemischen anaplastischen großzelligen Non-Hodgkin-Lymphom zugelassen.

Brentuximab ist ein Konjugat-Antikörper, bestehend aus einem Immunglobulin gegen den für die beiden Lymphomarten charakteristischen Zelloberflächenmarker CD30 und Monomethyl-Auristatin E. Die an den Antikörper gekoppelte Substanz wird gezielt in CD30-positive Zellen aufgenommen und schädigt im Zellinnern die Mikrotubuli.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »