Ärzte Zeitung, 20.01.2012

Leipzig: Knochenmark jetzt auch für Kleinkinder

LEIPZIG (eb). Bisher konnten am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) Kinder erst ab sechs Jahren eine Stammzelltransplantation erhalten.

Kürzlich wurde das Angebot auf Kleinkinder erweitert, so eine Mitteilung des UKL.

Möglich wurde das durch Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie und der Abteilung Hämatologie und Onkologie, die mit der José Carreras Transplantationseinheit und fast 3000 Stammzell- inklusive Nabelschnurtransplantationen eine der größten Europas ist.

Künftig wird am UKL mit jährlich 5 bis 7 Knochenmarktransplantationen bei Kindern gerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »