Ärzte Zeitung, 20.01.2012

Leipzig: Knochenmark jetzt auch für Kleinkinder

LEIPZIG (eb). Bisher konnten am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) Kinder erst ab sechs Jahren eine Stammzelltransplantation erhalten.

Kürzlich wurde das Angebot auf Kleinkinder erweitert, so eine Mitteilung des UKL.

Möglich wurde das durch Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie und der Abteilung Hämatologie und Onkologie, die mit der José Carreras Transplantationseinheit und fast 3000 Stammzell- inklusive Nabelschnurtransplantationen eine der größten Europas ist.

Künftig wird am UKL mit jährlich 5 bis 7 Knochenmarktransplantationen bei Kindern gerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »