Ärzte Zeitung, 22.08.2012

Max-Delbrück-Centrum

Schlüssel für Genese des Burkitt-Lymphoms gefunden

BERLIN-BUCH (eb). Dr. Sandrine Sander und Professor Klaus Rajewsky vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch haben ein neues Schlüsselelement identifiziert, das beim Burkitt-Lymphom die Immunzellen zu bösartigen Lymphomzellen umfunktioniert.

Sie entwickelten ein Mausmodell, das große Ähnlichkeit zum Burkitt-Lymphom des Menschen hat und mit dem neue Therapiestrategien zur Behandlung der Erkrankung entwickelt werden können (Cancer Cell Volume 2012; 22: 167-179).

Zusätzlich zur Fehlregulation von c-MYC ist die Aktivierung des PI3K Signalwegs ein Schlüsselelement bei der Entstehung des Burkitt-Lymphoms, teilt das MDC mit.

Die Hemmung dieses Signalwegs könne daher ein wirksamer Ansatz für die Behandlung von Patientem mit Burkitt-Lymphom sein.

Topics
Schlagworte
Lymphome/Leukämie (744)
Onkologie (7544)
Organisationen
MDC (122)
Krankheiten
Krebs (4854)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »