Dienstag, 30. Juni 2015
Ärzte Zeitung, 23.01.2013

Bosutinib

EMA empfiehlt neuen TKI

LONDON. Demnächst wird ein weiterer Tyrosinkinasehemmer (TKI) gegen Blutkrebs in die europäischen Märkte kommen: Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat für die Zulassung von Bosutinib (Bosulif® / Pfizer) votiert.

Das Präparat dient zur Behandlung Erwachsener mit Philadelphia-Chromosomen positiver CML in der chronischen oder der akzelerierten Phase oder in der Blastenkrise, die zuvor mit einem oder mehreren TKI behandelt worden sind und für die Imatinib, Nilotinib und Dasatinib nicht als geeignete Therapieoption betrachtet werden.

Die EU-Kommission muss noch die Zulassung erteilen. In den USA ist Bosulif® bereits erhältlich. (brs)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Masern: Impfmüdigkeit mit tödlichen Folgen?

Nach den jüngsten Masernwellen fürchten Experten, dass es zu Toten durch Spätfolgen kommt. Schuld sind nicht nur Impfverweigerer, sondern auch Ärzte. mehr »

Ohne Rezept zur Physio: Länder-Gesundheistminister geben grünes Licht

Ohne Arzt-Rezept zum Physiotherapeuten - na klar! Zumindest wenn es nach dem Willen der Gesundheitsminister der Länder geht, die einen entsprechenden Antrag einstimmig angenommen haben. Jetzt ist das Bundesgesundheitsministerium am Zug. mehr »

Behandlungsfall nach GOÄ: Definition des Monats zählt

Korrekt nach GOÄ abzurechnen, fällt einigen Ärzten schwer. Das liegt oft an den Einschrän­kungen - etwa die zeitliche Beschränkung, was einen "Behandlungsfall" betrifft. Ein Abrechnungsexperte gibt Tipps. mehr »