Ärzte Zeitung, 18.03.2015

Frankreich

Seltener Krebs bei Frauen mit Brustimplantat

PARIS. Seit 2011 sind in Frankreich 18 Frauen mit Brustimplantaten an anaplastisch-großzelligen Lymphomen erkrankt, berichtete die französische Gesundheitsministerin Marisol Touraine am Dienstag. Eine Patientin sei gestorben.

Nach Angaben von Touraine gibt es einen klaren Zusammenhang zwischen der Krankheit und den Implantaten. Sie warnte aber vor Alarmismus.

Frauen werde nicht empfohlen, Implantate entfernen zu lassen. Der neue Fall hängt nicht mit dem Skandal um Brustimplantate mit medizinisch nicht zugelassenem Silikon zusammen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »