Sonntag, 30. August 2015

1. Brustkrebs aufspüren: Kontrastmittel verstärkt Mammographie

[28.08.2015] Eine neue Methode für Patientinnen mit Brustkrebs-Verdacht weckt Hoffnung: Die kontrastmittelverstärkte spektrale Mammographie (CESM) könnte die diagnostische Sicherheit erhöhen. mehr»

2. Brustkrebs: Bluttest erkennt Rezidive besonders früh

[28.08.2015] Ein experimenteller Bluttest auf Tumor-DNA erkennt Brustkrebs-Rezidive acht Monate bevor sie auf konventionellem Weg diagnostiziert werden können, berichten Forscher aus Großbritannien (Science Transl Med 2015; 7: 302ra133). mehr»

3. Brustkrebs: Neurologische Probleme sind häufig

[27.08.2015] Jede zweite Brustkrebspatientin bekam in einer Studie neurologische Komplikationen. mehr»

4. Mamma Mia!: Ratgeber informiert über Brustkrebs beim Mann

[27.08.2015] Um über den männlichen Brustkrebs zu informieren, hat die Redaktion des Brustkrebsmagazins "Mamma Mia!" das Thema in einem Ratgeber aufgegriffen. mehr»

5. Gentest zur Krebs-Früherkennung: Der Jolie-Effekt

[21.08.2015] Seitdem sich US-Schauspielerin Angelina Jolie wegen familiärer Vorbelastung die Brüste hat entfernen lassen, ist die Nachfrage nach Gentests auch in Deutschland stark gestiegen. Jetzt haben der Ersatzkassenverband vdek und die gendiagnostischen Konsortialzentren der Unikliniken einen neuen Vertrag mehr»

6. Brustkrebs: Erweiterte Bestrahlung senkt Rezidivrisiko

[20.08.2015] Viele Brustkrebs-Patientinnen im Frühstadium profitieren offenbar von einer erweiterten Bestrahlung, bei der auch die benachbarten Lymphknoten einbezogen werden. mehr»

7. Brustkrebs-Screening: Kleinere Tumoren, nicht weniger Tote

[17.08.2015] Je mehr Frauen an einem Brustkrebs-Screening teilnehmen, desto mehr kleine Tumoren werden entdeckt. Das Ziel, die Zahl radikaler Operationen sowie die Mortalitätsraten zu senken, ist einer US-Studie zufolge jedoch bislang nicht erreicht. mehr»

8. Mamma-Karzinom: Vorteil für Pertuzumab mit Trastuzumab

[11.08.2015] Die doppelte Antikörper-Blockade in Kombi mit Docetaxel überzeugt in einer Studie bei Frauen mit HER2-positivem metastasiertem Mamma-Ca. mehr»

9. Untersuchung zeigt: Viele Ärzte sind Vorsorgemuffel

[06.08.2015] Viele Ärzte neigen offenbar dazu, ihre eigene Gesundheit zu vernachlässigen. Vor allem Brustkrebs wird oft später erkannt als bei Nicht-Medizinerinnen. mehr»

10. HER2-positives Ca: Perjeta® für neoadjuvante Therapie

[03.08.2015] Die EMA hat Perjeta® (Pertuzumab) in Kombination mit Herceptin® (Trastuzumab) und Chemotherapie für die neoadjuvante Therapie von Frauen mit HER2-positivem lokal fortgeschrittenem, inflammatorischem oder frühem Mamma-Ca mit hohem Rezidivrisiko zugelassen. mehr»