Ärzte Zeitung, 03.03.2004

Krebsgesellschaft für Betreuung in Spezialkliniken

BERLIN (dpa). Frauen mit Brustkrebs sollten sich nach Ansicht der Deutschen Krebsgesellschaft möglichst in eigens dafür geprüften Kliniken behandeln lassen.

Zwar sinke die Zahl der Todesfälle durch Brustkrebs in Deutschland seit fast zehn Jahren. Dennoch sei die Versorgung kranker Frauen sehr optimierungsbedürftig, so der Präsident der Gesellschaft, Professor Klaus Höffken, beim Krebskongreß in Berlin.

Länder wie England oder Island verzeichneten weit bessere Heilungschancen. Nach Ansicht Höffkens werden noch zu viele Frauen mit Brustkrebs in Kliniken und Praxen behandelt, die zu wenig Erfahrung mit Brustkrebs haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »