Ärzte Zeitung, 01.02.2005

Pegyliertes Doxorubicin ist kardial gut verträglich

Mittel wird bei metastasiertem Mamma-Ca geprüft

HAMBURG (awa). Die Kombination von liposomalem pegylierten Doxorubicin mit dem Antikörper Trastuzumab ist bei Frauen mit Her-2-neu überexprimiertem metastasiertem Mamma-Ca wirksam. Die Therapie ist kardiologisch viel besser verträglich, als man dies aus Studien mit herkömmlichem Doxorubicin kennt. Das belegen erste Ergebnisse einer Phase-II-Studie.

In Liposomen verkapseltes Doxorubicin (Caelyx®) hat im Vergleich zur herkömmlichen Substanz den Vorteil, daß es länger im Blutplasma verweilt und sich vor allem im Tumor anreichert. In der noch laufenden Phase-II-Studie wird die Wirksamkeit einer Kombinationstherapie mit dem modifizierten Doxorubicin plus Trastuzumab geprüft. Primärer Endpunkt ist außerdem die kardiale Sicherheit, gemessen an der linksventrikulären Auswurffraktion, wie Privatdozent Christian Jakisch aus Marburg berichtet hat.

Insgesamt 29 Frauen erhielten alle vier Wochen 50 mg/m2 Körperoberfläche liposomales, pegyliertes Doxorubicin zusammen mit Trastuzumab (4 mg/kg Körpergewicht als Loading Dose, danach wöchentlich 2 mg/kg). Die Patientinnen waren im Mittel 59 Jahre alt, 63 Prozent waren mit einer Chemotherapie vorbehandelt, und 83 Prozent hatten bereits viszerale Metastasen, beschrieb Jakisch die ungünstige Prognose der Teilnehmerinnen.

Nach bisher im Mittel fünf Zyklen mit pegyliertem liposomalem Doxorubicin lag die Gesamtansprechrate bei 52 Prozent, die Erkrankung blieb bei 38 Prozent der Frauen stabil, und das progressionsfreie Überleben betrug durchschnittlich 9,9 Monate. Bei keiner Patientin wurde eine klinisch relevante, symptomatische Kardiotoxizität registriert. Das neue Doxorubicin könne somit ein guter Kombinationspartner für Trastuzumab werden, sagte Jakisch auf einer Veranstaltung des Unternehmens Essex in Hamburg. Das sei besonders wichtig für ältere Frauen, die häufig schon kardiale Risikofaktoren hätten.

Eine weitere Phase-II-Studie habe ergeben, daß pegyliertes liposomales Doxorubicin auch in Kombination mit Trastuzumab und Docetaxel bei bisher nicht vorbehandelten Frauen kardial gut vertragen werde, so Jakisch. Die mittlere Dauer des Ansprechens betrug mit der Dreierkombination 16,3 Monate, ohne Trastuzumab nur 7,4 Monate.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »