Ärzte Zeitung, 11.12.2006

Patientinnen mit Brustkrebs für Studie gesucht

MÜNCHEN (eb). Im Herbst hat eine Phase-III-Studie zur adjuvanten Lapatinib-Therapie von Frauen mit Brustkrebs begonnen. Dafür werden Frauen mit ErbB2-überexprimierendem Brustkrebs im Frühstadium gesucht.

Voraussetzungen sind: Der Tumor wurde entfernt und der Hormonrezeptorstatus ist bekannt. Die Patientinnen müssen eine adjuvante Chemotherapie mit Anthrazyklinen oder Taxanen oder nach dem CMF-Schema abgeschlossen haben. Es dürfen keine klinischen oder radiologischen Zeichen der Erkrankung mehr vorliegen. Die Studie erfolgt in Deutschland in über 80 Zentren. Das hat das Unternehmen GSK mitgeteilt.

Lapatinib (Tykerb®) hemmt die Tyrosinkinase-Komponenten der ErbB1 (EGF)- und ErbB2 (HER2)-Rezeptoren, deren Stimulation etwa bei der Zellteilung wichtig ist. Die Zulassung wurde im Oktober beantragt.

Weitere Informationen im Internet: www.brustkrebs-studien.com/studien/studien105485.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »