Ärzte Zeitung, 09.02.2007

Positive Daten zu Kurzinfusion mit Ibandronat

NEU-ISENBURG (eb). Bei Frauen mit Brustkrebs und Knochenmetastasen ist eine 15-Minuten-Infusion mit dem Bisphosphonat Ibandronat ähnlich wirksam und gut verträglich wie die Behandlung mit der gleichen Dosis über eine Stunde. Das hat eine neue Studie belegt.

Mit den positiven Studiendaten hat das Unternehmen Roche Pharma bereits die Zulassung von Ibandronat (Bondronat®) für die Kurzinfusion bei der europäischen Arzneimittelbehörde beantragt. An der Studie nahmen 127 Frauen mit Brustkrebs und Knochenmetastasen teil. 101 Studienteilnehmerinnen erhielten eine Ibandronat-Infusion über 15 Minuten und 26 Frauen zum Vergleich über 60 Minuten.

Wie das Unternehmen mitteilt, traten keine klinisch relevanten Veränderungen der Serum-Kreatininwerte in den beiden Gruppen auf. Die intravenöse Behandlung mit sechs Milligramm des Bisphosphonates über 15 Minuten alle drei bis vier Wochen sei ähnlich gut verträglich gewesen wie die 60-minütige Infusion des Medikamentes. Beidesmal habe sich auch ein ähnliches Nebenwirkungsprofil ergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »