Ärzte Zeitung, 26.03.2007

Brustkrebs: Kritik am Screening

MÜNCHEN (dpa). Kritik am Mammografie-Screening gibt es nach Angaben des Magazins "Focus".

Professor Maximilian Reiser, Präsident der Deutschen Röntgengesellschaft, kritisierte, die großen Zentren seien von Früherkennung und Therapie bei Brustkrebs ausgeschlossen.

Mit viel Aufwand und hohen Kosten sei eine diagnostische Parallelwelt bei niedergelassenen Ärzten etabliert worden, die wichtige Methoden wie Stanzbiopsien erst neu lernen mussten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »