Ärzte Zeitung, 31.08.2007

Brustkrebs - Frauen treffen sich in Hamburg

REINBEK (di). Das Kompetenztraining für Brustkrebsaktivistinnen (kombra) findet in diesem Jahr vom achten bis zwölften November in Hamburg statt. Bewerbungsschluss ist der 15. September.

Kombra vermittelt gesunden und an Brustkrebs erkrankten Frauen in einer mehrtägigen Schulung Basiswissen über Brustkrebs, das deutsche Gesundheitssystem und die Forschungslandschaft. Die Teilnehmerinnen lernen Studienergebnisse zu interpretieren und zu beurteilen. Wie das US-amerikanische Vorbild LEAD richtet sich kombra an Multiplikatorinnen, etwa Mitglieder aus Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen. Die Absolventinnen der Schulungen bilden ein Netzwerk, um sich über die Grenzen der eigenen Organisationen hinweg austauschen und helfen zu können. Die Kosten betragen 300 Euro je Teilnehmerin. Unterstützt wird das Projekt auch von der Deutschen Krebsgesellschaft.

Mehr dazu im Internet unter www.kombra.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »