Ärzte Zeitung, 31.08.2007

Brustkrebs - Frauen treffen sich in Hamburg

REINBEK (di). Das Kompetenztraining für Brustkrebsaktivistinnen (kombra) findet in diesem Jahr vom achten bis zwölften November in Hamburg statt. Bewerbungsschluss ist der 15. September.

Kombra vermittelt gesunden und an Brustkrebs erkrankten Frauen in einer mehrtägigen Schulung Basiswissen über Brustkrebs, das deutsche Gesundheitssystem und die Forschungslandschaft. Die Teilnehmerinnen lernen Studienergebnisse zu interpretieren und zu beurteilen. Wie das US-amerikanische Vorbild LEAD richtet sich kombra an Multiplikatorinnen, etwa Mitglieder aus Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen. Die Absolventinnen der Schulungen bilden ein Netzwerk, um sich über die Grenzen der eigenen Organisationen hinweg austauschen und helfen zu können. Die Kosten betragen 300 Euro je Teilnehmerin. Unterstützt wird das Projekt auch von der Deutschen Krebsgesellschaft.

Mehr dazu im Internet unter www.kombra.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »