Ärzte Zeitung, 31.08.2007

Brustkrebs - Frauen treffen sich in Hamburg

REINBEK (di). Das Kompetenztraining für Brustkrebsaktivistinnen (kombra) findet in diesem Jahr vom achten bis zwölften November in Hamburg statt. Bewerbungsschluss ist der 15. September.

Kombra vermittelt gesunden und an Brustkrebs erkrankten Frauen in einer mehrtägigen Schulung Basiswissen über Brustkrebs, das deutsche Gesundheitssystem und die Forschungslandschaft. Die Teilnehmerinnen lernen Studienergebnisse zu interpretieren und zu beurteilen. Wie das US-amerikanische Vorbild LEAD richtet sich kombra an Multiplikatorinnen, etwa Mitglieder aus Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen. Die Absolventinnen der Schulungen bilden ein Netzwerk, um sich über die Grenzen der eigenen Organisationen hinweg austauschen und helfen zu können. Die Kosten betragen 300 Euro je Teilnehmerin. Unterstützt wird das Projekt auch von der Deutschen Krebsgesellschaft.

Mehr dazu im Internet unter www.kombra.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »