Ärzte Zeitung, 05.10.2007

Brust-Screening nun auch in Sachsen-Anhalt

Angebot für 350 000 Frauen

MAGDEBURG (zie). In Sachsen-Anhalt ist der Startschuss für das Mammografie-Screening gefallen. Mehr als 350 000 Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren können die Brustkrebs-Vorsorge in Anspruch nehmen.

Nach statistischen Angaben erkranken in Sachsen-Anhalt jährlich etwa 1500 Frauen an Brustkrebs, 480 von ihnen sterben. Landesgesundheitsministerin Dr. Gerlinde Kuppe (SPD) hofft, dass die Sterblichkeit mit Hilfe des Screenings um 30 Prozent gesenkt werden kann.

Die Früherkennungsuntersuchungen werden in vier Zentren in Magdeburg, Halle, Dessau und Stendal angeboten. Darüber hinaus tourt pro Region eine mobile Einheit - ein so genanntes Mamma-Mobil - durch die Lande, um Frauen aus kleineren Städten und Dörfern lange Anfahrtswege zu ersparen. Wie Dr. Heike Schlötzer, die programmverantwortliche Ärztin für die Region Ost (Dessau) erläutert, haben alle Praxisinhaber der vier Zentren rund eine Million Euro in neue digitale Technik investiert.

"Mit dem Screening", so Uwe Deh, Bevollmächtigter des Vorstands der AOK Sachsen-Anhalt, "werden nicht nur die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen im Lande erweitert. Erstmals werden die Frauen persönlich zur Untersuchung eingeladen".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »