Ärzte Zeitung, 16.09.2008

Gewinner des Prix Galien Frankreich 2006, des Prix Galien Niederlande 2006 und des Prix Galien Deutschland 2007. Kandidat für den Prix Galien International 2008.
Hier stellt sich der Kandidat vor.

Mammakarzinom

Plus durch Taxan-Kombi

Bei Brustkrebs ist Bevacizumab seit März 2007 in der Europäischen Union zur Erstlinien-Therapie zugelassen. Dies basiert auf den Ergebnissen der Phase-III-Studie E2100.

Insgesamt 722 Patientinnen erhielten in der randomisierten Studie das Taxan Paclitaxel allein oder in Kombination mit dem Angiogenese-Hemmer. Therapiert wurde bis zum Fortschreiten der Erkrankung. Durch die Behandlung mit Paclitaxel plus Bevacizumab wurde ein progressionsfreies Überleben - der primäre Endpunkt der Studie - im Median von knapp zwölf Monaten erzielt (NEJM 357, 2007, 2666). In der Taxan-Gruppe schritt die Tumorerkrankung bereits nach etwa sechs Monaten fort.

Die zweite positive Phase-III-Studie AVADO hat ergeben, dass Bevacizumab in Kombination mit einer Docetaxel-Chemotherapie die Zeit ohne Fortschreiten der Erkrankung wirksamer verlängert als die Chemotherapie allein.

Weitere Beiträge zur Serie:
"Innovationen - Forschung in Deutschland und international"

Folge 26:

Folge 25:

Folge 24:

Folge 23:

Folge 22:

Folge 21:

Folge 20:

Folge 19:

Folge 18:

Folge 17:

Folge 16:

Folge 15:

Folge 14:

Folge 13:

Folge 12:

Folge 11:

Folge 10:

Folge 9:

Folge 8:

Folge 7:

Folge 6:

Folge 5:

Folge 4:

Folge 3:

Folge 2:

Folge 1:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich