Ärzte Zeitung, 31.03.2009

Frauen mit Brustkrebs wünschen mehr Interesse

BERLIN/ST. GALLEN (eb). Frauen mit Brustkrebs und Metastasen fühlen sich isoliert, unsicher und allein gelassen. Zwei Drittel wünschen sich mehr öffentliche Aufmerksamkeit für die Erkrankung und die Hälfte bemängelt ein unzureichendes Informationsangebot.

Das ergab eine Befragung von 950 Frauen mit metastasiertem Brustkrebs in neun Ländern, die bei einer Brustkrebskonferenz in St. Gallen vorgestellt worden ist. Die vom Arzneimittelhersteller Pfizer unterstützte Umfrage hatte zum Ziel, die individuellen Bedürfnisse und Erfahrungen der Frauen zu ermitteln.

Topics
Schlagworte
Mamma-Karzinom (1388)
Onkologie (7723)
Organisationen
Pfizer (1357)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2429)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »