Ärzte Zeitung online, 16.06.2009

Sylvie van der Vaart an Brustkrebs erkrankt

HAMBURG(dpa). Sylvie van der Vaart, Model, Moderatorin und Fußballerfrau, ist an Brustkrebs erkrankt. Die Krankheit sei bereits vor einem Monat entdeckt und erfolgreich operiert worden, erklärte das Management der 31 Jahre alten Niederländerin am Dienstag.

Der Tumor sei in einem frühen Stadium behandelt worden. "Es sind keine Metastasen in ihrem Körper entdeckt worden. Ihr Onkologe hat ihr vollständige Genesung versichert", schrieb van der Vaarts niederländischer Anwalt. Sylvie ist die Ehefrau des Fußballers Rafael van der Vaart (Real Madrid), der von 2005 bis 2008 für den Hamburger SV in der Bundesliga spielte.

Nach der erfolgreichen Operation erholt sich das Model laut Management mit Mann und Sohn im Urlaub. "Sie möchten diese schwierige Periode ganz privat verarbeiten." Ab Juli werde sie sich dann einer vorbeugenden Chemotherapie unterziehen.

Van der Vaart ist in Deutschland zunächst als "schönste Spielerfrau der Bundesliga" bekannt geworden. Doch auch als Model und Fernsehstar machte sie Karriere. An der Seite von Dieter Bohlen moderierte sie unter anderem die RTL-Show "Das Supertalent".

Die schöne Niederländerin ist nicht die einzige Prominente, die sich in den vergangenen Jahren an Brustkrebs erkrankt ist und sich dazu bekannt hat. Popsängerin Anastacia setzt sich seit ihrer Diagnose öffentlich gegen die Tabuisierung von Krebserkrankungen ein. Auch TV-Star Christina Applegate kämpfte erfolgreich gegen die gefährliche Krankheit. Sängerin Kylie Minouge feierte im Frühjahr 2006 kurz nach der Chemotherapie ein umjubeltes Comeback. "Sex and the City"-Star Cynthia Nixon dagegen hielt die Erkrankung lange geheim und erzählte erst davon, als sie bereits geheilt war.

Lesen Sie dazu auch:
Diät und Bewegung können Brustkrebs verhindern helfen
Jede zweite Frau glaubt, dass Mammografie Krebs verhindert

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »