Ärzte Zeitung, 11.10.2010

Meyenburg-Preis für Entdecker von Krebsgen

HEIDELBERG (eb). Der mit 50 000 Euro dotierte Meyenburg-Preis 2010 geht an den britischen Brustkrebsspezialisten Professor Alan Ashworth für eine neue Therapie. 1995 entdeckten er und Kollegen das Gen BRCA2, das für Reparaturen im Erbgut wichtig ist. Ist es verändert, werden DNA-Schäden nicht mehr behoben, was zu Krebs führen kann.

Die Forscher wiesen auch nach, dass Tumorzellen mit mutierten BRCA1- oder BRCA2-Genen empfindlich auf Hemmstoffe des Reparaturenzyms PARP reagieren. Der Preis wurde am 11. Oktober bei einem Symposium im Deutschen Krebsforschungszentrum verliehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »