Ärzte Zeitung, 13.01.2011

Digitale Mammografie punktet beim Screening

HELSINKI (ikr). Bei Frauen, die an einem Brustkebs-Screening mit digitaler Mammografie teilnehmen, ist der positive prädiktive Wert für ein Karzinom deutlich höher als bei Film-Folien-Mammografie (36 versus 26 Prozent). Das hat eine finnische Studie mit mehr als 60.000 Frauen ergeben (Acta Radiol 2010, online).

Etwa die Hälfte von ihnen war zwischen 1999 und 2000 zur Film-Folien-Mammografie eingeladen worden, die übrigen Frauen wurden zwischen 2007 und 2008 zu einer digitalen Mammografie eingeladen. Auch die Karzinomdetektionsrate war nach digitaler Mammografie signifikant höher als mit dem Film-Folien-Verfahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »