Ärzte Zeitung, 28.09.2011

Schwangere mit Brustkrebs besonders gefährdet

STOCKHOLM (ple). Bei Frauen, deren Brustkrebs während der Schwangerschaft oder bis zu einem halben Jahr danach diagnostiziert wurde, ist die Sterberate nach 15 Jahren deutlich höher als bei Frauen, deren Brustkrebs nicht mit einer Schwangerschaft assoziiert ist (46 versus 34 Prozent).

Den Zusammenhang haben Dr. Anna Johansson vom Karolinska-Institut in Stockholm bei der Auswertung der Daten von mehr als 15.700 Brustkrebspatientinnen gefunden (Cancer Epidemiology, Biomarkers & Prevention 2011; 20: 1865-1872).

Am stärksten war der Zusammenhang bei Frauen, bei denen Brustkrebs kurz nach der Niederkunft diagnostiziert wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »