Ärzte Zeitung, 24.10.2011

Herzkissen lindern Wundschmerz bei Brustkrebs

NEU-ISENBURG (eb). Den Brustkrebsmonat Oktober haben die Gäste des Nähcafés der Evangelisch-methodistischen Kirche Hockenheim zum Anlass genommen, in mehrstündiger Handarbeit über 40 herzförmige Kissen anzufertigen.

Die Kissen können sich Brustkrebs-Patientinnen nach der Operation zur Linderung des Wundschmerzes unter den Arm klemmen.

Finanziell unterstützt wurden sie von zahlreichen Hockenheimer Arzt- und Physiotherapiepraxen, Apotheken und anderen Unternehmen rund ums Gesundheitswesen.

Die Kissen sind am 20. Oktober 2011 dem Leiter des Brustzentrums der GRN-Klinik Schwetzingen, Dr. med. Kay Goerke, als Spende übergeben worden und sollen hier nun nach und nach ihre Besitzerinnen finden.

Interessierte können sich das Schnittmuster der Herzkissen herunterladen auf: www.shop.oz-verlag.de/herzkissenaktion

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »