Ärzte Zeitung, 07.11.2011

Mamma-Screening: Ziel ist 70 Prozent Teilnahmequote

POTSDAM (ami). Das Brandenburgische Gesundheitsministerium setzt auf hohe Teilnahmequoten beim Mammografie-Screening.

Es hat der Arbeitsgemeinschaft Mammographie-Screening Brandenburg kürzlich 5000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung gestellt.

"Wir wollen damit die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und helfen, noch mehr Brandenburgerinnen für die Teilnahme zu gewinnen", sagte Gesundheitsministerin Anita Tack (Linke). Das Screening-Programm startete in Brandenburg im Januar 2008.

Von den 353.000 anspruchsberechtigten Frauen zwischen 50 und 69 Jahren haben 184.303 Frauen (knapp 60 Prozent) an der ersten Runde des Screenings teilgenommen. Angestrebt wird nun eine Teilnahmequote von 70 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »