Ärzte Zeitung, 29.11.2011

Forscher wollen frühe Mammografie

CHICAGO (eis). Vom Mammografie-Screening profitieren nicht nur Frauen über 50 Jahre, sondern auch Frauen im Alter zwischen 40 und 49.

Das bestätigen US-Forscher, die entsprechende Daten beim Kongress der Radiological Society of North America (RSNA) vorgestellt haben. In der Studie mit 1071 Patientinnen der Altersgruppe war bei 373 der Brustkrebs durch ein Mammografie-Screening erkannt worden.

39 Prozent dieser Frauen hatten eine Brustkrebs-Familienanamnese, 61 Prozent nicht. In beiden Gruppen hatten rund zwei Drittel der Frauen eine invasive Krebserkrankung.

Bei 40- bis 49-jährigen Frauen findet sich also eine signifikante Rate von Brustkrebs. Der Anteil invasiver Erkrankungen sei ähnlich hoch wie bei älteren Frauen, betonen die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »