Ärzte Zeitung, 27.03.2012

Gentest soll Chemotherapien reduzieren

MÖNCHENGLADBACH (iss). In zwölf Brustzentren erprobt die Westdeutsche Studiengruppe ab April gemeinsam mit dem Unternehmen Genomic Health und der AOK Rheinland/Hamburg ein genetisches Testverfahren für Brustkrebs-Patientinnen.

Ziel der Therapie-Optimierungsstudie ist es, die Patientinnen mit niedrigem oder mittlerem Gesamtrisiko herauszufinden, die nach der Op voraussichtlich keine Chemotherapie benötigen.

Nach Angabe der Initiatoren ist es die erste Studie, die neben der Prognoseeinschätzungauch die individuell am Tumor überprüfte Wirksamkeit der Behandlung in die Entscheidung über die weitere Therapie einbezieht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »