Ärzte Zeitung, 31.01.2013

Brustkrebs-Op

Ästhetik beeinflusst Lebensqualität

HEIDELBERG. Brustkrebspatientinnen nach brusterhaltender Op schätzen ihre Lebensqualität umso höher ein, je zufriedener sie mit dem ästhetischen Ergebnis sind.

Das hat Privatdozent Jörg Heil von der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg, in einer Studie mit rund 1000 Frauen belegt, teilt die Uniklinik mit. Heil zeigte auch: Per Fragebogen und Software lässt sich das subjektive Behandlungsergebnis systematisch erfassen.

So könnten künftig brusterhaltende Therapiekonzepte in Bezug auf Ästhetik und Lebensqualität verglichen werden. Dafür ist der Mediziner nun mit dem Quality of Life-Preis von Lilly Deutschland ausgezeichnet worden.

Den mit 10.000 Euro dotierten Preis teilt er sich zu gleichen Teilen mit Professor Dr. Silke Schmidt, Universität Greifswald. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »