Ärzte Zeitung, 11.12.2007

Neue Arznei gegen Nierenzell-Karzinom

Temsirolimus punktet im Vergleich mit dem Standard Interferon-alfa

MÜNCHEN (sto). Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzell-Ca können länger leben. Die Therapie mit Temsirolimus bringt einen Überlebensvorteil im Vergleich zum Standard Interferon-alfa.

In der Zulassungsstudie wurden 626 Patienten - zuvor nicht systemisch behandelt und mit schlechter Prognose - in drei Gruppen eingeteilt: Eine erhielt einmal wöchentlich i.v. 25 mg Temsirolimus (Torisel®), eine Gruppe eine Monotherapie mit Interferon-alfa und eine die Kombitherapie mit beiden Substanzen. Die Gesamtüberlebenszeit betrug im Median mit Temsirolimus 10,9 Monate, mit Interferon-alfa 7,3 Monate und mit der Kombitherapie beider Substanzen 8,4 Monate, wie Professor Thomas Otto von den Städtischen Kliniken Neuss berichtet hat.

Zweiter Endpunkt der Studie war die Zeit bis zur Progression der Erkrankung. Mit Temsirolimus-Monotherapie betrug sie 5,5 Monate, mit Interferon-Therapie 3,1 Monate und mit Kombitherapie 4,7 Monate, so Otto bei einer Veranstaltung von Wyeth in München.

Temsirolimus hemmt den Enzymkomplex mTOR (mammalian target of rapamycin complex 1 kinase). Der Enzymkomplex ist Teil jener Signalkaskade, die den normalen Zellzyklus und die Zellvermehrung steuert. In Tumorzellen ist der Enzymkomplex übermäßig aktiv.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »